Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


Channel Description:

PC Hardware Grundlagen - SEO Tutorial
    0 0
  • 12/14/13--10:19: Von: Erwin
  • Also, ich nehme noch alles auf Festplatte auf und speichere auch meine Lieblingsfilme und Serien auf externen Festplatten. Ich schaue aber auch keine Filme bei den Privaten, da gute Actionfilme sowieso dermaßen zensiert werden, dass man teilweise den Film nicht mehr verstehen würde, hätte man ihn nicht schon mal auf Video oder im Kino gesehen. Selbst die "ab 18" Filme sind zensiert, kann man wunderbar sehen, wenn man sich die Original Spielfilmlänge mal auf Wikipedia ansieht. "Ein Mann sieht rot" ist ein tolles Beispiel. Die Probleme mit den Online-Videorecordern kommen aber erst noch. Spätestens, wenn wir alle nach 75 GB gedrosselt werden. Selbst 100 GB sind nur ein Witz, wenn man seine Filme und Serien nur noch über so eine Plattform bezieht. Ich sehe das ja, wenn ich mal über MediathekView eine Sendung speichere. Kommt nur selten vor, aber da gehen schnell ein paar GB durch die Leitung. Bei mir können auch ruhig mal gleichzeitig gute Filme laufen, in meinem PC steckt auch eine TV-Karte, mit der ich notfalls ja auch aufnehemen kann. Das einzige Problem früher war, dass das Umwandeln von Filmen oft sehr lange gedauert hat. Aber in Zeiten von Grafikkarten mit CUDA-Unterstützung dauert es ganze 10 Minuten, bis ein Film fertig geschnitten und ins MP4-Format (DVD Qualität) umgewandelt worden ist. Das hat vor einigen Jahren noch 9 bis 10 mal so lange gedauert.

    0 0

    Sehr brauchbarer Testbericht! Danke sehr, es entspricht auch meiner Sichtweise auf diesen Anbieter. Ich bin seit Jahren, schon seit der Zeit wo es noch kein XL-Paket gab, zufriedener Anwender der Save.TV-Plattform. Für mich ist der Hauptvorteil, dass ich mich lediglich um das Programmieren und Herunterladen der Aufnahmen kümmern muss — das könnte zwar deutlich besser sein, ist aber akzeptabel, selbst ohne dedizierte App —, alles andere übernimmt der Save.TV-Anbieter. Leider lassen sich Aufnahmen nicht nachträglich anfordern, was keinerlei technische, sonder «bloß» juristische Gründe hat, sprich, hier knickt man vorsichtshalber vor der Macht der Rechtsabteilungen der TV-Sender ein. Apropos, an dieser Stelle trifft der Bericht genau genommen, nicht 100% zu: der Sender RTL ist die große Ausnahme — dieser lässt sich nicht programmieren; seit mehreren Jahren verweist Save.TV beim Versuch auf einen faktisch gewonnenen Rechtsstreit mit RTL hin, lässt aber das Aufnehmen nicht zu. Beim Übergang auf das XL-Paket vor mehreren Jahren war es mehrere Monate lang möglich, RTL-Sendungen per Save.TV mitzuschneiden; aber das war dann plötzlich nicht mehr möglich; selbst die bereits im Video-Archiv befindlichen Aufnahmen ließen sich, von einem Tag auf den anderen, nicht mehr laden — Danke, RTL! Der Hintergrund ist klar: das eigene Portal RTL now soll verteidigt werden, 'nuff said... RTL ist nicht gerade ein Garant für niveauvolles TV, bietet aber in den Bereichen US-Serien sowie Spielfilmen durchaus brauchbares, bisweilen sogar exzellentes Material. Zum Glück ist dies nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal, um es mal dezent auszudrücken; außerdem bleibt ja auch der Weg, da selbst in der Mediathek zu stöbern oder aber einen digitalen Videorekorder nur dafür zu nutzen, ebenso wie für die Sender, die Save.TV derzeit nicht anbietet. Da war bei mir der Leidensdruck nicht groß genug... Schließlich bieten die anderen TV-Stationen eine Unmenge an sehr gutem Material...! Aktuell bietet Save.TV neuerdings — neben einer aufgeräumteren, schickeren Web-UI —: • HD-Aufnahmen einiger Sendungen* und • eine Android-App. Save.TV bleibt also am Ball, und das müssen sie auch; schließlich wird der Druck durch Streaming-Anbieter größer, die Plattformen wie Save.TV, aber auch lineares TV generell, tatsächlich ersetzen können — ja, sogar sollen...! * Zum Thema HD: Die wenigsten TV-Sendungen werden tatsächlich in HD ausgestrahlt... Immerhin braucht man sich nicht im Vorfeld darum zu kümmern; es wird automatisch eine HD-Aufnahme angelegt, und wer — anders als ich — wirklich hohe Ansprüche an die optische Qualität stellt, wird in der Tat begeistert sein: Ich habe testhalber den Krimi «Das tote Mädchen» aus der Reihe NACHTSCHICHT in HD geladen, und es ist umwerfend, was 1280 × 720 Bildpunkte in extrem hoher Bitrate, 3.124 kbps, an Qualität bieten; treppenfreie, scharfe Linien ebenso wie detailtreue Wiedergabe z.B. der Bartstoppeln von Armin Rohde. Da kann man dann etwa auch die makellose Haut von Minh-Khai Phan-Thi respektvoll bewundern, denn Artefakte sind zumindest nicht erkennbar. Einziger Nachteil: der Krimi von knapp anderthalb Stunden Dauer landet in einer 2,11 GB großen Videodatei und ist damit ca. doppelt so groß wie die fast genauso gute HQ Version mit 1,13 GB, 1024 × 576 und 1.719 kbps — mir persönlich reicht die Mobilvariante in 483 × 272 mit geradezu läppischen 622 kbps für den Genuss auf der Mini-Glotze und erst recht dem iPad 1 absolut aus, obwohl der Qualitätsverlust immens ist: immerhin schmilzt so die Dateigröße mit 411,9 MB auf etwa ein Fünftel der HD- und ein Drittel der HQ-Version, was bei 8 GB Speichergröße eine eminente Rolle spielt...

    0 0
  • 03/18/16--10:01: Von: Wolfgang
  • Ich kann die erst Euphorie nach der Testzeit des primären Autors verstehen... mir erging es kaum anders... ABER... die traurigen Wahrheiten hat mich rasch eingeholt: Die Realität: Vorteile: Werbefreie Fernsehmöglichkeiten sind in Zeiten des 20-30 minütigen Werbeterrors in der heutigen Zeit wahrlich ein Segen. So gesehen ein höchst willkommener Dienst. Und während der beiden kostenfreien Werbewochen konnte ich mich auch davon überzugen, dass alles ganz einfach und "relativ" gut funktioniert (siehe unten). Praktische Unzulänglichkeiten: - im Normalfall ist die werbefreie Version erst viele Stunden nach deren Ausstrahlung verfügbar. - mitunter ist die erzeugte, sogenannt Schnittliste (mit der der Benutzer dankenswerter Weise nichts sonst zu tun hat), "unsauber.".. d.h. für wenige BIlder blitzt doch gelegentlich die ursprüngliche Werbeunterbechung auf. Ist lästig, unterbricht den Filmfluss leider kurz, aber im Umfang durchaus "wegsteckbar". - weitaus mehr nervt, dass etliche TV-Sender zwanghaft glauben, die letzten 1-2 Minuten vor der Werbung nach eben dieser noch einmal wiederholen zu müssen... diese "doppelten" Filmanteile blendet smart.tv in keinem Fall aus... was den vom Regisseur gedachten Filmablauf stets auf sehr störende Weise unterbricht. Was aus meiner Sicht gar nicht geht: - Unter vielen anderen Sendern wird RTL gleichauf mit allen andern beworbenen Sendern beworben... erst, wenn man konkret eine Sendung auf RTL aufzeichnen möchte, erfährt man, dass dieses (auf Grund eines offenen Rechststreites) gar nicht möglich ist. Das empfinde ich persönlich als gezielte Täuschung. - die einmalige Bezahlung eines Jahresabos via MC ist mir nicht gelungen. Ich erhielt ständig Fehlermeldungen, die mit der MC-Karte aber auch absolut nichts zu tun hatten. - die angebotenen Alternativen via PayPal oder Bankabbuchungen lassen nur den "freien Dauerzugriff" seitens "save.tv" auf das eigenen Konto zu... das geht mir dann doch zu weit. - meine Anfrage, den Jahresabobetrag auf ein Konto direkt EINMALIG zu begleichen wurde stets abgelehnt. Das erscheint mir doch ein höchst seltsames Geschäftsgebaren zu sein und ist mir in vielen Jahren im Internet so noch nie passiert. Wie auch immer: zu einem Dauerabbuchungsauftrag von einer mir sonst unbekannten Firma lasse ich mich nicht nötigen, und wenn die es noch so trickreich versucht. - "Support": vergleichbar mit einem unorganisierten Call-Center. Man hat jedes mal einen anderen Ansprechpartner, der Eine weiß offenbar vom Anderen nichts, man erzählt ständig dasselbe immer wieder... und bekommt doch keinen ernsthaft akzeptablen Lösungsvorschlag sondern nur ein paar Standardfloskeln "serviert". Resüme: so reizvoll das Angebot auch scheint: spätestens, wenn mich eine Firma zu einem Dauerzugriff auf mein Bankkonto zu nötigen versucht, ist für mich absolut Ende. So gut kann die Firma gar nicht sein, und ist sie nach meinen eigenen Erfahrungen ja auch ganz objektiv nicht. Auf der einen Seite schade, auf der anderen Seite: ich bin ehrlich froh, rechtzeitig gemerkt zu haben, wie der "Hase" dort läuft... Leider kann ich der primären Euphorie des primären Artikelschreibers aus praktischer Erfahrung mit save.tv nicht im Mindesten teilen. Offenbar ist er dem schönen Schein erlegen... LG, Wolfgang

    0 0
  • 04/27/17--02:02: Von: Stephan Wolff
  • Vorsicht! Abo Falle! Ich habe mein XL Paket fristgerecht gekündigt und bekam in meiner Save.Tv eigenen Korrespondenz dies auch bestätigt. Mir wurde dann auch noch ein Rabatt bei Verlängerung angeboten. Als die Kündigungsfrist abgelaufen war ist diese Korrespondenz verschwunden und mein Staus wurde auf Verlängerung geschaltet und das Geld abgehoben. Ganz übel!